Schullandheim auf Englisch? Why not!

Bili-Klasse 6A im englischen Sprachcamp

Kaum aus den Sommerferien zurück, verbrachte die 6A die zweite Schulwoche im Schullandheim Schloss Obersteinbach in Mittelfranken. Für die 20 Schülerinnen und Schüler, die sich im vergangenen Jahr alle für unseren bilingualen Englisch-Zug entschieden hatten, sollte der Aufenthalt dort zum ganz besonderen Erlebnis werden: Erstmals hatte das AGH in Zusammenarbeit mit LEOlingo, einer in Nürnberg ansässigen Organisation, die Sprachcamps speziell für Kinder veranstaltet, einen englischsprachigen Schullandheimaufenthalt vorbereitet. Gespannt, aber auch ein bisschen ängstlich traten die im Schnitt Elfjährigen am Montag, den 17.09.2018, die Reise ins Fränkische an. Würden sie im Schullandheim nur Englisch sprechen? Würden sie das schaffen?

→ weiterlesen

Oberstufenschüler arbeiten zur NS-Geschichte im Stadtarchiv

Korrespondierend zur aktuellen Veröffentlichung der Herrenberger Stadtgeschichte im NS hat auch der Grundkurs J2 im Geschichtsunterricht den Schwerpunkt auf Politik und Gesellschaft in Herrenberg während des National-sozialismus gelegt. Ergänzend zum regionalgeschichtlichen Zugang während des Unterrichts im Klassenzimmer besuchten die Schülerinnen und Schüler die Ausstellung im Stadtarchiv und nutzten auch die Gelegenheit, mit Originaldokumenten aus der Zeit zu arbeiten.

Anhand unterschiedlichster Quellen wie handschriftlichen Aufzeichnungen, Fotos, Plakaten und Zeitungsartikeln, die von der Stadtarchivarin Dr. Stefanie Albus-Kötz bereit gelegt worden waren, beschäftigten sie sich mit der Frage nach dem Leben von Herrenberger Jugendlichen während der Jahre 1933 bis 1945. Beeindruckt waren die Lernenden v.a. von der allumfassenden Durchdringung der Gesellschaft mit der NS-Ideologie und den subtilen Mechanismen, mit denen Jugendliche auf das Regime eingeschworen wurden. Im Stadtarchiv wurde für die Abiturienten Geschichte des Großen im Kleinen erfahrbar.

Dr. Kerstin Arnold