Fotos vom Theaterstück „Praegressus“

Was wäre, wenn unser Leben einer strikten Ordnung unterworfen wäre? Was wäre, wenn alle, die nicht in diese Ordnung passen, ausgesondert werden?

Diesen Fragen ging der Theaterkurs der Jahrgangsstufe 2 des Andreas-Gymnasiums Herrenberg im Theaterstück „Praegressus“ nach. Im Zentrum des experimentellen Stücks stehen mehrere Jugendliche, die in einer unnachgiebigen Gesellschaft mit Liebe, Hass und Gewalt konfrontiert werden. Werden sie ihre Probleme überwinden oder an dem Druck zerbrechen?

Das Stück wurde von den SchülerInnen und Schülern des Kurses in den letzten Monaten selbst geschrieben und inszeniert.

Es wurde am 7. und 8. Februar 2020 am Andreae Gymnasium Herrenberg aufgeführt.

Fotos der Foto-Galerie von Sinem Yesildal (Foto-AG)

Sicher Radfahren!

Radler überqueren kombinierte Radfahrer-Fußgängerampel

Die Schulradler sind ein Projekt, um FünftklässlerInnen in den ersten zwei Wochen den Schulweg mit dem Fahrrad zu erleichtern, sie auf mögliche Gefahren hinzuweisen und für den Straßenverkehr zu sensibilisieren. Tim Turek (J2) und Hannah Koch (J1) sind beide schon seit Beginn des Projekts vor fünf Jahren dabei und glauben, dass es viel bringt, da die Kinder häufig nur den Verkehr aus den Teilorten rund um Herrenberg kennen und selten wissen, wie sie in großen Gruppen sicher fahren. Es macht ihnen großen Spaß zu sehen, wie schnell die neuen FünftklässlerInnen bei diesem Thema hinzulernen, wie sicher sie schon nach zwei Wochen mit dem Fahrrad zur „großen“, neuen Schule fahren und Gefahrenstellen souverän meistern. Auch die Schulradler lernen bei dem Projekt, größere Gruppen mit verschiedenen Leistungsniveaus zu leiten. Das Feedback der Eltern ist durchweg positiv.

Ein großes Dankeschön an alle Schulradler und Schulradlerinnen!

Amelie Keller

Fahrt der Klasse 8 a zum „Haus der Geschichte“

Die Klasse 8 a fuhr mit den beiden Geschichtslehrerinnen Frau Gajic und Frau Wahrheit zum „Haus der Geschichte“ nach Stuttgart. Das „Haus der Geschichte“ ist anders gestaltet als viele andere Museen, in denen vor allem viele Gegenstände ausgestellt sind. Im „Haus der Geschichte“ sind die einzelnen Räume wirklich sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Wir wurden bei der Führung in zwei Gruppen eingeteilt. Während der eine Teil die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts erkundete, informierte sich die zweite Gruppe über Migration im 19. und 20. Jahrhundert. Hier ließ sich das Museum etwas Besonderes einfallen: Anhand von Einzelschicksalen in Form von Koffern konnten wir uns ein Bild vom Leben dieser Menschen machen. Die Führung für uns war so gestaltet, dass man „mitmachen“ konnte und nicht nur passiv zuhören musste. Im „Haus der Geschichte“ gibt es so viel zu sehen, dass man bei einem zweiten Besuch noch Neues entdecken kann. Uns hat es allen gefallen, war der Tenor der Klasse 8 a.

Das Herz des Holzofens ist FERTIG

Deckel liegt am 04.02.2020 um 17:30 Uhr

Der Seminarkurs „Holzbackofen“ hat in den letzten Wochen wirklich viel daran gearbeitet, dass der Backraum fertig wird, damit wir ihn zusammen mit der gesamten Schulgemeinschaft beim Schulfest in Betrieb nehmen können.

Wir werden eine kleine Einweihungsfeier um 16.00 Uhr am Backofen organisieren und uns schonmal bei den vielen, vielen Helfern, Unterstützern und Sponsoren bedanken, ohne die dieses Vorhaben noch nicht so weit wäre.