Darum ist es umso wichtiger, dass jedes Mädchen Zugriff auf kostenlose Periodenprodukte hat.
Als erste Herrenberger Schule stellen wir nun Periodenboxen mit Tampons und Binden zur Verfügung. Der Hintergrund ist der, dass Periodenprodukte keine Luxusgüter sein sollen. Es gibt überall auf der Welt Periodenarmut, vermehrt auch in Deutschland, was bedeutet, dass sich nicht jede solche Produkte leisten kann.
Mit den Periodenboxen wird ein unkomplizierterer Zugang zu Tampons und Binden ermöglicht. Damit können wir die Hemmschwelle vieler Schülerinnen, vor allem die der Jüngeren, senken. Diese können zum ersten Mal ihre Tage in der Schule bekommen oder haben sie noch sehr unregelmäßig.
Außerdem kann durch das Angebot das Thema rund um die Menstruation ein Stück weit enttabuisiert werden.
Wir hoffen, dass wir uns als Schülerinnen in Zukunft mehr über dieses ernstzunehmende Thema austauschen können.
Zum Schluss möchten wir Frau Bentele und dem efa-Förderverein danken, die mit uns als SMV das Projekt erstaunlich schnell realisiert haben!

Dilrüba (Unterstufensprecherin, 7b) und Leonie Kunkel (Stellvertr. Schülersprecherin, J1)

Scroll to Top