“Gegen die Nacht können wir nicht ankämpfen, aber wir können ein Licht anzünden.” Ganz im Sinne dieses Zitats von Franz von Assisi haben unsere Religionslehrer, Herr Zukowski und Herr Fleischle, am letzten Schultag des Jahres 2021 gemeinsam mit ihren SchülerInnen einen ganz besonderen Gottesdienst gestaltet und damit für eine besinnliche und erhellende Weihnachtsstimmung gesorgt. Weil in diesen Pandemiezeiten kein Zusammenkommen der Schulgemeinschaft in der Martinskirche möglich war, hatten sie den Gottesdienst nach draußen, vors Schulgebäude verlegt – bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt. Unterstützt wurden sie von der Technik-AG, die bereits ab 6 Uhr das nötige Equipment bereitgestellt hatte, vom Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Heindel und Herrn Fix und einem Bläserensemble um Frau Erhard.

Die Technik-AG bei der Arbeit

Im Mittelpunkt stand die Geschichte von den zwei Königskindern, die mit Hilfe von fünf Goldstücken einen Raum füllen mussten, um sich für die Nachfolge auf dem Thron zu qualifizieren. Sie wurde im Innern der Schule, deutlich sichtbar durch die angestrahlten Fenster, von Schülerinnen und Schülern szenisch dargestellt. So konnten alle von draußen verfolgen, wie der Prinz den Raum mit wertlosen Kisten befüllen ließ, während die Prinzessin nach Abtransport der Kisten den Raum mit dem Licht einer Kerze erfüllte und so die Gunst des Vaters errang.

Im Anschluss daran behängten OberstufenschülerInnen die große Fensterfront zwischen Alt- und Neubau mit großen Schrifttafeln, auf denen sie ihre Assoziationen zum Weihnachtsfest festgehalten hatten: Hoffnung, Zuversicht, Glaube, Liebe, Geborgenheit, Familie und schließlich noch Wärme, die wir draußen Stehenden durchaus auch herbeisehnten.

Herr Zukowski in Aktion

Inzwischen war es hell geworden, nicht nur um uns herum, sondern auch in unseren Herzen. Nach dem Vater Unser und dem Segen für die bevorstehenden Feiertage und Ferien sowie den Dankesworten und Weihnachtswünschen von Frau Bentele begaben sich alle ins warme Schulhaus, bereichert durch die Gedanken und Eindrücke, die sie in diesem wirklich ganz besonderen Gottesdienst erhalten hatten. Ganz herzlichen Dank allen, die mit ihrer Kreativität und ihrem Engagement zum Gelingen dieser besinnlichen Einstimmung auf das Weihnachtsfest beigetragen haben.

Schlussworte der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Bentele

Nun wünschen wir der gesamten Schulgemeinschaft von ganzem Herzen FROHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH IN EIN GESUNDES, GLÜCKLICHES NEUES JAHR!

Scroll to Top