Nach fast zweijähriger Pause – ja, kaum zu glauben: unsere letzte MUN war die im November 2019 in Dänemark – konnte unser MUN-Club endlich wieder an einer Model United Nations Konferenz teilnehmen! Vom 22. bis 26. Oktober fand am Sindelfinger Goldberg-Gymnasium die 12. Ausgabe von MUNOG statt, zwar nicht wie gewohnt mit internationaler Beteiligung, aber immerhin… Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus Sindelfingen, Böblingen und dem SGH war eine stolze Riege von 15 „AGH-Delegates“ am Start, welche in sechs nachgestellten UN-Committees die USA, Mexiko, Schweden und Tunesien repräsentierten und über aktuelle, international relevante Themen debattierten – wie immer auf Englisch, versteht sich!

Mit ihren pointierten Ambassador Speeches bei der Opening Ceremony demonstrierten Elena Gröning als „Botschafterin der USA“ und Georg Ludwig als „Botschafter von Mexiko“ bereits frühzeitig, dass während der folgenden Tage mit ihnen zu rechnen sein würde. Engagiert und mit Herzblut beharkten sich die jeweils etwa zehn „UN-Diplomaten“ pro Committee mit teils konträren Positionen, immer mit dem Ziel einer mehrheitlich tragfähigen Lösung, was jedoch nicht immer gelang. So kommentiert Anjo Babel, „Vertreter der USA“ in der Menschenrechtskommission das Scheitern einer Resolution für mehr Bildungschancen für Flüchtlinge: „Die Meinungen lagen leider zu weit auseinander, so dass es nicht für die erforderliche 2/3-Mehrheit gereicht hat. Die Enttäuschung war ziemlich groß, da es nach zwei Tagen kontroverser Debatte doch kein Erfolgserlebnis gab.“

Anderen Committees gelang es wiederum, an den drei Sitzungstagen sogar zu einstimmigen Ergebnissen zu kommen, so z.B. die „Klimarahmenkonferenz UNFCCC“, die mit den Stimmen aller Delegierten für eine Resolution zur Wiederverwertung von Plastikverpackungen votierte. Wenzel Ormos kommentiert dies ganz in seiner Rolle als „Repräsentant der USA“: „Only the question of how the developing countries should be financially supported in implementing the proposed measures, and to which conditions this should be tied, was the subject of controversial discussions. Nevertheless, there was a unanimous vote for the global community to take its responsibility for the planet.“ Wie schön wäre es, wenn es diese Einigkeit auch in Wirklichkeit gäbe!

Lobbying Time im UNFCCC

Natürlich hatten die „Delegates“ auch außerhalb der Sitzungszeiten Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, unter Pandemiebedingungen versteht sich. So musste die Get-together-Party bei frischen Temperaturen an Feuerschalen im Freien stattfinden. Der guten Laune tat dies jedoch keinen Abbruch, ebenso wenig wie die täglichen Coronatests, auch für Geimpfte. Schließlich sollte das Event auf keinen Fall zum Superspreader werden.

Zum Abschluss gab es für einige unserer „AGH-Delegates“ noch ein dickes Lob von der Konferenzleitung für ihr engagiertes Wirken in den Committees:

Honorary Mentions: Fynn Rubehn (J2) und Fynn Donnellan (9a), beide im DISEC; Meryem Baloglu (10b / CSW) und Wenzel Ormos (J1 / UNFCCC).

Best Delegate of the Security Council: Elena Gröning (J2)

Die höchste Auszeichnung als Best MUNOG-Delegate erhielt Georg Ludwig (J2).

Herzlichen Glückwunsch!

Unsere beiden Preisträger
Scroll to Top