Wir stellen Papier her

„Dechemax“ ist eine Initiative der Dechema, einer Gesellschaft für Chemie und Biotechnologie. Dieser Schülerwettbewerb wird jedes Jahr unter einem anderen Leitmotiv ausgerichtet. Im Schuljahr 2017/18 hießt das Motto beispielsweise „Pillen, Pulsschlag und Prothesen“, 2016/17 „Das Meer – mit Dechemax auf Tauchstation“. In diesem Schuljahr ging es im Rahmen des Themas „Alles Bioökonomie, oder was?“ darum, inwieweit pflanzliche Alternativen zu herkömmlichen Produkten wie beispielsweise Erdöl oder Fleisch existieren.

Der Wettbewerb besteht aus zwei Runden: Einer ersten, gewidmet der Recherche einiger verwandter Themen, einer zweiten praktisch orientierten mit Freiräumen für eigenständiges Experimentieren. So beschäftigten wir uns zunächst mit Themen wie Biogasgewinnung, Algenforschung und alternativen Baustoffen. Der zweite Teil des Wettbewerbs behandelte in diesem Jahr den Vorgang des Papierrecyclings. Im Rahmen der Wettbewerbs-AG haben wir Zeitungspapier eingekocht und püriert, danach mithilfe eines eigens gebauten Schöpfrahmens Papier geschöpft. Wir haben auch mit verschiedenen Zuschlägen wie Kreide und Pflanzensäften experimentiert um die Eigenschaften des Papiers zu beeinflussen.

Unsere Gruppe hatte viel Spaß bei der Herstellung unseres eigenen Papiers, trotz teilweiser erschwerter Bedingungen infolge des Corona-Virus.

Jiro Babel, 10b, Frederik Hemminger, 10c, Stefan Krause , 10c, Erwin Heinz, 10c, Daniel Schöllhorn, 10c

S. Hering

Scroll to Top