Pressemitteilung:

(Vorankündigung, geschrieben am 28.06.2020, von Mitja-Vadim Hoogerbeets)

Am Mittwoch, den 1. Juli 2020, werden in einer feierlichen Übergabe mBot-Roboter (ein Roboter-Bausatz zu Ausbildungszwecken für Schüler, der mit Hilfe einer visuellen Programmiersprache gesteuert werden kann) mit einem Wert von 12.000 € von der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg an das Andreae-Gymnasium Herrenberg übergeben. Aufgrund der Corona-Richtlinien wird nur ein kleiner Kreis von StellvertreterInnen und Schülern teilnehmen. Für die Schule anwesend Schulrektor Dr. Müller sowie die beiden Fachlehrer Dr. Andreas Mayer (Naturwissenschaften) und Mitja-Vadim Hoogerbeets (Bildende Kunst).

Die außerordentliche Möglichkeit, welche die Schule durch diesen Fördertopf von der Volksbank erhalten hat, wurde von diesen beiden Kollegen sofort in ein zukunftsweisendes Projekt einer Technik- und Kreativitätswerkstatt eingebunden.

Leonardo Da Vinci wird Namensgeber dieses großartigen und auf lange Sicht zukunftsweisenden Pilotprojekts sein. Dieser Name steht umfassend für den “uomo universale“ und somit verschiedenste Disziplinen aus Natur, Wissenschaft, Technik aber auch Kunst, Architektur und Intermedialem Gestalten.

So können interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit schon früh nutzen, spielerisch Disziplinen zu erforschen, welche die ganze Region um Herrenberg traditionell aus kleinen und mittleren Betrieben auf dem Weltmarkt bekannt gemacht haben. Es ist immer der interessierte Ansatz, der technisches Know-how mit künstlerischer Kreativität so in Verbindung bringt, dass Einzigartiges entstehen kann. Erfolg und Scheitern sind dabei eng miteinander verknüpft und machen in dieser traditionellen Konstellation von Kunst und Wissenschaft unterm Strich immer Sinn!

Die Leonardo Da Vinci-Werkstatt ist offen für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8. Sie fördert die selbständige Durchführung von Schülerprojekten. Die Teilnahme steigert den schulischen Erfolg und die Vielfalt.

Die Idee ist, in Schülerprojekten möglichst immer viel technische Kreativität mit noch mehr künstlerischer Kreativität zu verknüpfen.

Wir orientieren uns an Challenges, wie es sie für verschiedene Technik-Wettbewerbe bereits gibt.

Beispielaufgabe für die technische Kreativität:

  • explore science-Wettbewerb 2015, Astronomie, Klaus Tschira Siftung.
  • “Konstruiere und baue ein Fahrzeug, das ein Marsgebirge und einen See aus Marssand überwinden kann.”
  • Kombinieren diese mit Medien-Kreativität: “Das Fahrzeug soll dabei eine Kamera mitführen. Es entsteht ein Dokumentarfilm über die erste erfolgreiche Marsmission der ASA (AGH-Space-Agency).”

Oder kurz und knackig:

“Konstruiere und baue eine Maschine, die selbständig ein Gemälde anfertigt.”

Oder:

“Konstruiere mit einem CAD-Programm eine Zeichnung für einen 3D-Druck eines markanten Herrenberger Gebäudes.”

Oder:

“Konstruiere und baue eine Maschine mit der Du die Welt retten kannst, präsentiere Deine Maschine auf einer Erfindermesse einem internationalen Publikum.“

Oder:

“Mein Freund Robi möchte in die Schule gehen. Eine Dokumentation über die Möglichkeiten zur Inklusion künstlicher Intelligenz am Andreae-Gymnasium.“

Die SuS arbeiten selbständig an ihren eigenen Ideen und werden hinsichtlich der Durchführbarkeit von erfahrenen Werkstattberatern unterstützt.

Genutzt und verbaut wird alles, was NWT und BK zur Verfügung stellen können: Werkzeug, 3D-Drucker, Computer, Werkstoffe, Künstlerutensilien, Kameras… Und jede Menge mBots von makeblock aus dem Fördertopf der Volksbank!

Mitja-Vadim Hoogerbeets

Scroll to Top