Gesichtsschilder aus dem 3D-Drucker

Gesichtsschild (Foto)

Am Andreae-Gymnasium werden mit dem 3D-Drucker Gesichtsschilder in Eigenproduktion hergestellt. Der Stirnbügel für die Schilder wird in etwa 2 ½ Stunden Druckzeit mit Hilfe des „Fused Deposition Modeling“-Verfahrens gefertigt. Für das eigentliche Schild kommt gewöhnliche Laminierfolie zum Einsatz. Schaumstoff-Fensterdichtung und Elastik- Knopflochband vervollständigen das Gesichtsschild und sorgen für einen gewissen Tragekomfort. Die Gesichtsschilder gibt es übrigens in sieben verschiedenen Farben.

Die Anregung zu diesem Projekt kommt von der Louis-Lepoix-Schule (Baden-Baden). Auf deren Homepage kann auch die entsprechende Bauanleitung heruntergeladen werden.

                                                                                                          Dr. Andreas Maier