Arduino-Roboterbau

Im vergangenen Schuljahr hat die Klassenstufe 8 zum ersten Mal mit dem Microcontroller „Arduino“ gearbeitet und programmiert. Zunächst wurden Aufgaben in einem dafür vorgesehenen Heft bearbeitet, so dass Grundkenntnisse im Umgang mit dem Arduino erworben wurden. Von der einfachen Leuchtdiode, über die RGB-LED, Lautsprecher, bis hin zum LCD-Display war alles dabei.

Hingearbeitet wurde auf das Bauen eines selbstentwickelten Roboters, der innerhalb eines abgegrenzten Spielfeldes liegende Unterlegscheiben mit Hilfe eines Magneten aufsammeln konnte. Verwendet wurde dazu LEGO-Technik mit Mindstorms-Sensoren und Gleichstrommotoren. Da allerdings der Arduino-Uno statt des Mindstorms-Controllers zur Steuerung verwendet werden sollte, musste zuerst gebohrt und gelötet werden um Adapter für die Mindstorms-Kabel herzustellen. Dann kam auch das Motortreiber-Modul ins Spiel, welches die Gleichstrommotoren mit dem Arduino verbindet. In mühevoller Kleinstarbeit haben alle Schülerinnen und Schüler, in Zweiergruppen, Ihren Roboter verkabelt. Dann ging es ans Programmieren, denn die Roboter sollten am Ende des Projektes in einem Wettbewerb gegeneinander antreten. Gewinner des Rennens war die Entwicklergruppe, deren Roboter innerhalb einer Minute die meisten Unterlegscheiben einsammelt. So kam es, dass sich der Flur im NwT-Bereich zunehmend mit Robotern füllte, da die Gruppen natürlich ihre Programmierung testen und optimieren mussten.

Alle Gruppen nahmen am Wettbewerb teil, wenn auch die Roboter sehr unterschiedlich waren. Das Gewinnerteam sammelte 23 Scheiben ein. Ein Roboter schaffte immerhin 8 Scheiben, obwohl er nur im Kreis fahren konnte und ein weiterer Roboter war so schön, dass er sich entschloss eine Karriere als Model anzustreben und einfach nur dazustehen. Als Abschluss haben wir nochmal alle Roboter ins Spielfeld gestellt und gleichzeitig „tanzen“ lassen.

Tom Heger & Wenzel Ormos

Scroll to Top