Korrespondierend zur aktuellen Veröffentlichung der Herrenberger Stadtgeschichte im NS hat auch der Grundkurs J2 im Geschichtsunterricht den Schwerpunkt auf Politik und Gesellschaft in Herrenberg während des National-sozialismus gelegt. Ergänzend zum regionalgeschichtlichen Zugang während des Unterrichts im Klassenzimmer besuchten die Schülerinnen und Schüler die Ausstellung im Stadtarchiv und nutzten auch die Gelegenheit, mit Originaldokumenten aus der Zeit zu arbeiten.

Anhand unterschiedlichster Quellen wie handschriftlichen Aufzeichnungen, Fotos, Plakaten und Zeitungsartikeln, die von der Stadtarchivarin Dr. Stefanie Albus-Kötz bereit gelegt worden waren, beschäftigten sie sich mit der Frage nach dem Leben von Herrenberger Jugendlichen während der Jahre 1933 bis 1945. Beeindruckt waren die Lernenden v.a. von der allumfassenden Durchdringung der Gesellschaft mit der NS-Ideologie und den subtilen Mechanismen, mit denen Jugendliche auf das Regime eingeschworen wurden. Im Stadtarchiv wurde für die Abiturienten Geschichte des Großen im Kleinen erfahrbar.

Dr. Kerstin Arnold

Scroll to Top