Das erste Schuljahr am Gymnasium startete für alle neuen fünften Klassen im Schuljahr 2017/2018 mit einem Highlight: den sogenannten Kennenlerntagen. Trotz eines personellen Wechsels werden diese zu einer neuen, sehr beliebten Tradition am Andreae-Gymnasium Herrenberg.

In der Woche vom 18. bis zum 22. September 2017 ging es für jede 5. Klasse mit dem Bus los in Richtung Schwarzwald. Jeweils zwei Tage mit einer Übernachtung im Haus Saron in Wildberg standen auf dem Programm. Begleitet wurden die über 100 Schüler von ihren Klassenlehrerteams sowie ihren Patinnen, Schülerinnen aus höheren Klassen, die für die Neulinge am Gymnasium als Vertrauensperson aus der Schülerschaft zur Verfügung stehen. Bei Ab-/Anreise sind sich zwei Klassen zwar begegnet, aber für die allermeiste Zeit waren die Klassen tatsächlich für sich. Dazu trug auch bei, dass die sehr große Unterkunft kaum anderweitig vergeben war. Jede Klasse hatte dadurch so richtig Zeit, sich kennenzulernen.

Für ein vielfältiges Programm sorgte die neue Sozialarbeiterin der Schule, Frau Raff, die mit den Kennenlerntagen einen äußerst gelungenen „Einstand“ am AGH feierte und alle Fünfer jetzt richtig gut kennt. Das abwechslungsreiche Programm bestand aus diversen Spielen, die nicht nur für Spaß und Action sorgten, sondern vor allem auch eine Team bildende Funktion innehatten. Dieser Aspekt spielte während der gesamten Zeit eine zentrale Rolle. Schließlich sind die Klassen, sowohl die Räumlichkeiten als auch die Mitschüler betreffend, ein ganz neues Umfeld. Mal in größeren und mal in kleineren Gruppen ging es darum, gemeinsam Strategien zu entwickeln, um ein Ziel zu erreichen, Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen, sich auf andere zu verlassen und den Halt der Gemeinschaft zu erleben.

Außerdem wurden im Rahmen der Kennenlerntage von jeder Klasse selbständig, also ohne das Mitreden der Lehrer, Klassenregeln aufgestellt. In mehreren Runden stimmten die Schüler über ihre Vorschläge so lange ab, bis die fünf oder sechs wichtigsten Regeln feststanden. Diese wurden auf einem Plakat festgehalten und von jedem Einzelnen als Zeichen der Zustimmung und Verbindlichkeit unterschrieben.
Der gemeinsame Abend der Mini-Klassenfahrt verlief sehr gemütlich. Während im Hintergrund das Kaminfeuer knisterte, kamen Klassiker wie Uno, Activity oder andere Gruppenspiele zum Einsatz. Die etwas Aktiveren konnten auch bis zur Bettruhe nicht die Finger von der Tischtennisplatte lassen.

Das Wetter hat sich im Laufe der Woche zwar deutlich verbessert, ein voller Erfolg waren die Kennenlerntage aber von Anfang an und natürlich für jede der vier Klassen auf eine individuelle Art und Weise. Vielen, vielen Dank an Frau Raff an dieser Stelle noch einmal, die nicht nur ein wertvolles Programm dargeboten hat, sondern auch volle fünf Tage und Nächte vor Ort anwesend war.

Die Kennenlerntage bleiben hoffentlich noch lange ein fester Bestandteil des 5. Schuljahres, sodass noch zahlreiche Schüler ihre Laufbahn am AGH auf diese ausgezeichnete Weise beginnen können.

Philipp Mühlbach
Lehrer am AGH

Hier einige Fotos, die einen kleinen Eindruck von den Kennenlerntagen vermitteln:

Scroll to Top