Leitbildtag der 6. Klassen am 10.11.2014

„In gegenseitiger Achtung wollen wir bei allen Unterschieden als Partner tolerant und fair miteinander umgehen.“ So steht es im Leitbild des AGH, und dass uns diese Worte viel bedeuten, durften unsere diesjährigen Sechser bei ihrem Leitbildtag am Montag, den 10. November 2014, in theaterpädagogischen Workshops und bei der Erstellung einer Klassenzeitung hautnah erleben.

Nach einem gemeinsamen musikalischen Auftakt in der Mensa zogen die 4 Klassen mit ihren selbst gestalteten Wimpeln ins Schulhaus, wo jeweils die eine Hälfte jeder Klasse mit Theaterpädagogen an konkreten Beispielen am Thema „Gegenseitiger Respekt“ arbeiteten, während sich die andere Hälfte der Klasse in Zufallsgruppen an die Erstellung einer Klassenzeitung zum selben Thema machte. Dabei entstanden neben anschaulichen Titelblättern fantasievolle Comics, Gedichte und Texte, „Frag Dr. Respekt“-Seiten sowie Tests und Rätsel. Nach der Pause wurde getauscht, so dass alle vom gesamten Programm profitieren konnten. Zum Abschluss fanden sich die einzelnen Klassen in ihren Klassenzimmern ein, wo sie gemeinsam mit den Klassenlehrer-Teams gemeinsam zu Mittag aßen. Dabei war die Klasse 6D besonders fleißig: Es gab selbst gebackene Waffeln mit mitgebrachten Beilagen.

Am Ende waren sich alle einig, dass dieser Tag seinen Sinn voll erfüllt hat: Das Leitbild des AGH steht nicht nur auf dem Papier, es wird in der Schule eingefordert und gelebt!

Unser besonderer Dank geht an die Stadt Herrenberg, die das Projekt aus Mitteln des LAP großzügig unterstützt hat, sowie an den Förderverein EFA, der ebenfalls finanziell zum Gelingen des Tages beigetragen hat.

Hier ein paar Stimmen der 6B:

Julia: “Es war ein guter Tag, das Theaterspielen war toll und auch die Arbeit an unserem Respektolino hat Spaß gemacht.” (Respektolino = Klassenzeitung der 6b zum Thema Respekt)

Johanna: ” Ich fand den Theaterworkshop gut. Da haben wir ausprobiert, wie man sich verhalten kann, wenn man selbst, oder ein anderer,  geärgert wird. Ich fand es gut, dass wir da geschauspielert haben. Die Theaterpädagogin weiß viel darüber und kann das zeigen, weil sie ja auch schauspielert”

Marvin: ” Die Theaterpädagogin hat gut vermittelt, wie man sich verhalten kann, da sie selber schauspielert.”

(Bilder folgen!)

Scroll to Top