Hausordnung

Andreae-Gymnasium Herrenberg                                                             Mai 2012

Hausordnung

Präambel

Alle am Schulleben beteiligten Gruppen des Andreae-Gymnasiums sind sich bewusst, dass soziales Verhalten nicht verordnet werden kann. Vielmehr bilden Vertrauen, gegen-seitige Rücksichtnahme und Achtung die Grundlage für ein sinnvolles Zusammenleben. Diese Hausordnung soll einen Rahmen für das Schulleben schaffen. Sie ist zu Beginn eines jeden Schuljahres in geeigneter Form mit den Klassen und Kursen zu besprechen.

Allgemeiner Teil

  1. Lehrer und Schüler haben eine gemeinsame Verantwortung für die Schule, also bestimmen sie auch gemeinsam im Rahmen der gesetzlichen Regelungen.
  2. Die Lehrer haben im Rahmen ihrer gesetzlich festgelegten Aufsichtspflicht die Aufgabe, für die notwendige Ordnung zu sorgen.
  3. Schüler und Lehrer sollen sich als Mitglieder der Schulgemeinschaft so verhalten, dass ein sinnvolles Miteinander-Arbeiten möglich ist.
  4. Der Hausmeister ist wichtiger Partner aller am Schulleben Beteiligter. Jeder bemüht sich deshalb, seine Arbeit zu unterstützen und zu erleichtern.
  5. Die Schule wurde von der Stadt Herrenberg erbaut und wird aus öffentlichen Mitteln unterhalten. Daraus folgt eine besondere Verantwortung für alle anvertrauten Gegen-stände und Einrichtungen. Sie sind schonend zu behandeln und vor Verunreinigung und Zerstörung zu bewahren.

Besonderer Teil

  1. Das Schulgebäude ist an Unterrichtstagen von Montag bis Freitag zwischen 7.00 Uhr und 18.00 Uhr geöffnet.
  2. Alle Schülerinnen und Schüler gehen in der 1. großen Pause (9:15 – 9:35 Uhr) in die Erdgeschossebene und auf den Pausenhof. Bei niederschlagsfreiem Wetter ist der Aufenthalt nur im Eingangsbereich im Altbau und diesseits der Brandschutztüren zum alten Anbau und zum BK-Trakt möglich. Die Unterrichtsräume sind zu Beginn der Pause zu verlassen und werden vom Fachlehrer abgeschlossen.In unbeaufsichtigten Hohl- und Wartestunden dienen ausschließlich die Pausenhallen und das Pausengelände als Aufenthaltsort. Die Unterrichtsräume dürfen frühestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn betreten werden.
  3. Mit dem Gongzeichen halten sich die Schüler im Klassenzimmer bzw. vor den Fachräumen auf. Ist 10 Minuten nach dem Gong noch kein Lehrer erschienen, so meldet dies ein Schüler der Klasse im Sekretariat.
  4. Während des Unterrichts muss vor den Klassenzimmern Ruhe herrschen. Im Treppenhaus und auf den Gängen dürfen sich Schüler während dieser Zeit nur aufhalten, wenn ein Lehrer dies ausdrücklich angeordnet hat.
  5. Jede Klasse ist für das saubere und ordentliche Aussehen des Klassenzimmers verantwortlich. Am Ende einer jeden Unterrichtsstunde sorgen Lehrer und Schüler dafür, dass die Tafel geputzt und ggf. die ursprüngliche Tischordnung wieder hergestellt werden.
  6. Nach Ende des Vormittags- bzw. des Nachmittagsunterrichts müssen die Fenster geschlossen und das Licht gelöscht werden. Die Unterrichtsräume werden vom Fachlehrer abgeschlossen.
  7. Wegen der erheblichen Verschmutzung durch weggeworfene Kaugummis ist das Kaugummikauen im Schulgebäude nicht gestattet.
  8. Papier, Dosen und andere Abfälle werden im Pausengelände wie in den Klassenzimmern getrennt gesammelt und gehören in die entsprechenden Behältnisse.
  9. Für den Pausensport und ggf. für Hohlstunden können Bälle – gegen Pfand – im Sekretariat ausgeliehen und auf dem Hartplatz genutzt werden. Dagegen ist es aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt im Schulgebäude zu raufen, Ball zu spielen, zu rennen (das gilt auch für Renn- und Fangspiele), durch die Fenster zu klettern, sich auf die Treppengeländer zu setzen oder die Treppengeländer als Rutschbahn zu benutzen.
    Gleiches gilt für das Schneeballwerfen.
  10. Wird die Bibliothek nicht für Unterricht oder sonstige Veranstaltungen genutzt, ist dieser Bereich ausschließlich für Stillarbeit der Oberstufenschüler und Lehrer vorgesehen. Auch soll dort weder gegessen noch getrunken werden.
  11.  Schüler bis einschließlich Klasse 10 dürfen das Schulgelände während der Hohlstunden und Pausen nur mit Erlaubnis eines an der Klasse unterrichtenden Lehrers verlassen.
  12. Geld oder Wertgegenstände gehören nicht in Kleidungsstücke außerhalb des Klassenzimmers, da die Versicherung nicht dafür haftet. Während der Sportstunde werden Geld oder Wertgegenstände dem Sportlehrer zur Aufbewahrung übergeben.
  13. Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände (Gelände von der Einfahrt zum Parkplatz bis zur Grenze zum Wohngebiet Holdergraben hinter dem Schulgebäude einschließlich der Straße zwischen der JRRS und dem AGH) nicht gestattet.
  14. Das Mitbringen und der Genuss von alkoholischen Getränken sind im gesamten Schulbereich grundsätzlich verboten. Ebenso ist das Mitbringen von Waffen jedweder Art sowie das Mitführen von Laserpointern verboten.
  15. In allen schulischen Gebäuden dürfen kommunikationselektronische Geräte (wie z.B. Handys, MP3-Player, Smartphones usw.) und deren Zubehör (wie z.B. Kopfhörer) nicht benutzt werden und müssen ausgeschaltet und nicht sichtbar aufbewahrt werden.
  16. Das Fahren auf den Pausenhöfen des Schulzentrums ist nicht erlaubt. Fahrräder, Krafträder und Autos sind auf den dafür vorgesehenen Stellplätzen abzustellen. Gehwege und Rettungswege sind freizuhalten.

Schreibe einen Kommentar